Besuch im Bundesgesundheitsministerium

Am 4. Juli waren die Geschäftsführerin Frau Schubert und die Projektleiterin Frau Händler zu Gast bei Staatssekretärin Sabine Weiss (1.v.l.) im Bundesgesundheitsministerium in Berlin. Im Beisein von MdB der CDU, Marian Wendt (re.), haben der Smile Pflegedienst und Time Work das Projekt zur Fachkraftgewinnung aus Drittstaaten vorgestellt. Wir haben das Gefühl, wir sind auf dem richtigen Weg und möchten uns an dieser Stelle für die Unterstützung all unserer Partner und Wegbegleiter recht herzlich bedanken…

Wem nützt das neue AÜG?

Interessante Betrachtungen zum 22. ES-Unternehmerforum für Zeitarbeit in Fulda

(Veranstalter. Edgar Schröder, Akademie für Zeitarbeit)

Wem nützt das neue AÜG?

Auf diese Frage gab es an diesem Tag keine Antwort…

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion auf dem 11. ES-Unternehmerforum in Fulda richteten den Blick auf den künftigen Umgang mit den AÜG-Änderungen

Prof. Dr. Gregor Thüsing, Direktor des Instituts für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen Sicherheit der Universität Bonn, nahm die Bedeutung der AÜG-Reform für die Praxis gewohnt kurzweilig unter die Lupe. Dabei kam er zu der interessanten Erkenntnis, dass die Höchstüberlassungsdauer von 18 Monaten – und die damit verbundene Begrenzung der Vertragsfreiheit – nicht zu rechtfertigen sei. „Nach dem neuen Gesetz ist es zulässig, einen Arbeitnehmer über Jahre hinweg jede Woche zu weniger als Equal Pay in einem anderen Teil Deutschlands einzusetzen. Gleichzeitig ist es verboten, ihn 19 Monate in einem Betrieb zu lassen, in dem er Equal Pay bekommt und gerne bleiben würde. Das ist für mich schwer nachvollziehbar.“

Auch die Vertreter der beiden großen Zeitarbeitsverbände – Werner Stolz, Hauptgeschäftsführer des Interessenverbands Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), und Thomas Bäumer, Vizepräsident des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP), – äußerten ihr Unverständnis über die AÜG-Novelle. Werner Stolz warf die Frage auf, wem diese Gesetzesänderung eigentlich hilft: „Eine Reform zeichnet doch aus, dass sie den Menschen zugute kommt. In der Dreiecksbeziehung ‚Zeitarbeitnehmer – Personaldienstleister – Einsatzunternehmen‘ sehe ich niemanden, der davon profitiert.“

 

Anpassungsmaßnahme für ausländische Krankenschwestern

Angebot

Für ausländische Krankenschwestern bieten wir die Unterstützung bei der beruflichen Anerkennung und für Krankenschwestern (und -pfleger) aus Drittstaaten die Teilnahme an einer Anpassungsmaßnahme (incl. Deutschkurs) zur Erlangung der beruflichen Gleichstellung in Deutschland an. Wir unterstützen Sie bei allen Belangen, von der Einreise, über die Unterkunft, Behördengänge, Deutschkurs bis hin zur Anerkennung. Während der Anpassungsmaßnahme und darüber hinaus sind Sie bei uns unbefristet beschäftigt.

Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Kontakt.

haendler@timework-personal.de

 

+  Mitarbeiterinformation  +  Mitarbeiterinformation  +  Mitarbeiterinformation  +  

 

 

AÜG – Reform kommt zum 1. April 2017

Was ändert sich?

Ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens des Gesetzes am 1. April 2017 dürfen Leiharbeitnehmer beim gleichen Entleiher nur noch 18 aufeinanderfolgende Monate beschäftigt werden. Da diese Höchstüberlassungsdauer nicht arbeitsplatzbezogen, sondern arbeitnehmerbezogen ausgestaltet wurde, schließt dies die erneute Beschäftigung des gleichen Leiharbeitnehmers beim gleichen Entleiher nicht aus. Nach dem Gesetz ist dies allerdings erst nach Ablauf von drei Monaten wieder möglich.

Die zweite wesentliche Änderung im neuen AÜG beinhaltet, dass zukünftig grundsätzlich nach spätestens neun Monaten Equal Pay gezahlt wird. D.h. dass Leiharbeitnehmer hinsichtlich des Arbeitsentgelts mit vergleichbaren Stammarbeitnehmern beim Entleiher nach 9 Monaten gleichgestellt werden müssen.

Die Berechnung wird die Praxis jedoch vor erhebliche Probleme stellen denn es bleibt unklar, welche Entgeltbestandteile genau zur Vergütung gehören sollen, die der Verleiher seinen Arbeitnehmern, den Leiharbeitnehmern, zu gewähren hat. Für ihn besteht des Weiteren bei jedem Vertrag mit einem neuen Entleiher die Problematik, herauszufinden, welche Leistungen konkret der jeweilige Entleiher seinen Stammarbeitnehmern gewährt.

Also wird es im Ergebnis so sein, dass unsere Mitarbeiter höchstens noch 9 Monate einen ununterbrochenen Einsatz im Entleihunternehmen haben. Danach müssen sie für mindestens 3 Monate (und einen Tag) in einem anderen Entleihunternehmen tätig sein, bevor sie zu diesem Kunden zurückkehren.

Falls Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich direkt an Ihre zuständige Niederlassung.

Wir freuen uns darauf, auch in Zukunft vertrauensvoll mit Ihnen zusammen zu arbeiten.

Time Work Team

Staatl. anerkannte/r Erzieher/in

Arbeitsort

München – Bayern

Sachsen

Arbeitsantritt

Einsatz ab Juli 2018 oder später

Anforderung

Für eine Kita in Bayern, ein Integrationszentrum in München und Kitas in Sachsen suchen wir ab sofort oder später staatlich anerkannte/n Erzieher/innen mit erster Berufserfahrung.  (auf Wunsch Übernahmemöglichkeit)

Wir wünschen uns von dem/r Bewerber/in eine hohe soziale Kompetenz, Einfühlungsvermögen und die Erfahrung, eine Gruppe selbständig zu führen.

Wir bieten einen unbefristeten Arbeitsvertrag, Bezahlung nach Tarif BAP-DGB (Ost/ bzw. West), Auslöse, außertarifliche Zulagen, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, betriebliche Altersvorsorge.

Für Bewerber aus anderen Regionen wird die Unterkunft gestellt und auch durch uns bezahlt.

Unsere Mitarbeiter schätzen die gute persönliche Betreuung, langfristige Einsätze, übertarifliche, pünktliche Vergütung und den sicheren Arbeitsplatz bei der TimeWork GmbH.
Verstärken Sie unser Team?
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.
Tel.: 03423 / 700 9703, Herr Knop

Ansprechpartner

Time Work GmbH Eilenburg, Herr Knop

E – Mail:               knop@timework-personal.de

Time Work im Teamrausch


Wir bieten unseren Mitarbeitern durch ständige persönliche und telefonische Kontakte die Möglichkeit, über all ihre Sorgen und Wünsche mit uns im Gespräch zu bleiben. Wir sehen uns als Dienstleister auch für unsere Mitarbeiter. Darüber hinaus schaffen wir regelmäßig Höhepunkte, wie z.B. im letzten Herbst unser Teamevent im Hochseilgarten „Rubiconpark“.  Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ haben wir  mit unseren Mitarbeitern eigene Grenzen ausgetestet und das Zusammengehörigkeitsgefühl gestärkt.  Es war fantastisch zu erleben, wie unser Time Work Team gemeinsam an einem Strang zog und sich gegenseitig motivierte und unterstützte.